SchriftGRÖSSE:
18.4.2024
Datum:

News

03.03.24

Lieferzeiten

aktuell benötigen wir etwa 2-3 Monate Lieferzeit n...

05.10.23

Aheadring Verschlussdeckel

Roel Peerenboom hat für unseren Aheadring einen se...

26.03.23

Liefersituation, Mailantworten

Aktuell können wir wieder eine (aktuell noch begre...

12V Testversion von Micha (michabbb)

01.01.1970

Erste Vorstellung der Testversion

Hallo,

hab jetzt meine Testversion der 12V Standlichtversion gebaut und die ersten Tests sind alle erfolgreich verlaufen. Längere Touren sind im Moment aber noch nicht machbar gewesen. Aber bisher funktioniert alles so wie es sein soll.

Ich hab noch einige individuelle Veränderungen vorgenommen und stelle das alles hier mal kurz vor. Weiterhin hab ich auch ein Leiterplattenlayout entwickelt und bei Interesse stelle ich dies gern zur Verfügung. Layout für andere Versionen oder Platinenabmessungen sind leicht möglich und wie schon gesagt, stelle ich das gern zur Verfügung.

Momentan hab ich die komplette Elektronik auf 60X30 untergebracht, das passt genau in das Standardgehäuse (520659).

Bei entsprechender Stückzahl ( >25 ) ist so eine kleine Platine sicher preiswert zu bekommen. Vielleicht gibt es ja eine Forumsaktion, für alle die nicht ganz so sicher sind mit der Elektronik.

Falls jemand einlagige Leiterplatten ätzen kann oder jemanden kennt der einen kennt, Layout kann ich bereitstellen.

(Alle Bilder sind unten im Download-Bereich noch in größerer Version verfügbar!)

 

Einsatzmöglichkeiten

Meine wichtigsten Punkte zum Einsatz war hier nicht das Licht, da ich zu 99% am Tag fahre, sondern die Versorgung des GPS Geräts und eine Ladefunktion für AA Akkus. Mein GPS 60C braucht min. 8V, deswegen musste ich auch auf die 12V Variante gehen. Mein AKKU Block besteht aus 9x AAA Akkus die ich jetzt erst mal verwende, da sie mit ins Gehäuse passen. Später will ich in ein kleineres Gehäuse nur die Elektronik unterbringen und vielleicht einen größeren Akku separat über einen Stecker anschließen.

  • Zusätzlich will ich dann noch eine kleine Alarmanlage durch einen Neigungsschalter und Miniatursummer mit einbauen.
  • Ich hab das Anschlusskabel für ein 12V Ladegerät mit eingebaut. Ich kann jetzt zusätzlich AA Akkus laden. Ansonsten wird noch einen Adapter für das 12V Handyladegerät mit eingebaut.
  • Weiterhin hatte mein Ladegerät eine Steckverbindung in Richtung Nabendynamo und Lampe, jeweils mit Klinke und Buchse, so dass ich auch ohne Ladegerät mit Licht fahren kann.
  • Untergebracht ist das alles erst mal in der Lenkertasche. Die spätere Version werde ich irgendwo in meiner Rahmtasche unterbringen.

Nach oben

Nach oben